Einführung zum Thema


Ganz zu Anfang möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über das Thema Nägelkauen aus medizinisch-psychologischer Sicht verschaffen. Dazu gehört zuerst einmal eine Begriffsklärung. Denn dass es auf dieser Seite um das Nägelkauen geht, ist zwar offensichtlich, aber wieso eigentlich dieses zugegebenermaßen etwas sperrige Wort "Onychophagie"?

Dieses Wort ist ein zusammengesetzter Begriff aus dem Griechischen, der nichts anderes als „Nägelkauen“ bedeutet, wobei "onychos" für Nagel oder Kralle und "phagein" für kauen oder beißen steht. Onychophagie ist also der Fachbegriff in der um Unverständlichkeit bemühten Sprache der Medizin. Warum man nicht, wie sonst üblich, einen lateinischen Fachbegriff gewählt hat, ist mir nicht bekannt.

Die nächste Frage, die man sich zum Thema Nägelkauen stellen kann, ist die, wie denn dieses Verhalten aussieht und warum es mir eine eigene Homepage wert ist, wenn ein paar Menschen an ihren Fingernägeln knabbern. Die Antwort liegt zum Teil schon in der Fragestellung. Denn es sind erstens nicht nur "ein paar Menschen" betroffen, Schätzungen schwanken zwischen 10 und 30 Prozent der Bevölkerung. Und zweitens kann Nägelkauen viel mehr bedeuten, als ein wenig an den Fingernägeln zu knabbern. weiter >